Senioren
Kinder und Jugendliche
Menschen mit Behinderung
Karriere
Retten & Schützen
Über uns

Wer wir sind

Wir bieten vielfältige und spannende Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung. Je nach Interessen und Fähigkeiten können wir unseren Mitarbeitern die passende Arbeit und tolle Teams anbieten. Natürlich können Sie beim beruflichen Neu- oder Wiedereinstieg auch in Form von Schnuppertagen und Praktika alle Angebote testen, bevor Sie sich entscheiden. Auch spätere Wechsel in einen anderen Arbeitsbereich sind natürlich möglich. Gemeinsam finden wir Ihren Traumjob!

In unseren Arbeitsbereichen arbeiten wir in teilweise bereits langjährigen Kooperationen mit Auftraggebern unterschiedlichster Branchen zusammen. Womöglich sind unsere Dienstleistungen auch für Sie interessant! Sprechen Sie uns gerne an oder besuchen Sie unser Restaurant „Friedrichs“, um auch kulinarisch zu entdecken, wie gut wir arbeiten.

Eine junge Frau montiert elektrische Komponenten zusammen.
Zwei Frauen, eine davon mit Down-Syndrom, sortieren gemeinsam Wäsche.
In einer Holzwerkstatt arbeiten Menschen mit Behinderung.
Zu sehen ist ein großes Holzwerkstück. Im Hintergrund arbeitet ein Mann an einer großen Holzkiste.

Holzwerkstatt

Hier werden wirklich dicke Bretter gebohrt. In unserer Holzwerkstatt bauen und reparieren wir Möbel, Böden- und Bauelemente, Kisten für die Industrie, Verpackungs-Sets und vieles mehr. Große Bohrer, Hobel, Schleifmaschinen und Kreissägen bringen ruckzuck dicke Bretter und Balken in Form. Aber auch feinste Späne fallen hier, wenn Festtagsdekorationen, Nistkästen, Vogelhäuschen oder andere Schmuck- und Dekorationsgegenstände in Handarbeit gefertigt werden. Die Ideen unserer Kunden und auch unserer Mitarbeiter werden hier immer gern und kreativ umgesetzt.

Ein Mann mit Hut sitzt an einer Werkbank und trennt von Stanzstücken die Metalle nach Kupfer und nach Aluminuim.

Metallwerkstatt

In der Metallwerkstatt funkelt und glitzert es in den verschiedensten Farben. In diesem Arbeitsbereich trennen wir Metalle und sichern das bestmögliche Recycling wichtiger Werkstoffe. So kommen und verlassen hunderte Kilos des begehrten Bau- und Industriewerkstoffes unsere Werkstatt. Auch kleinere Bauteile werden durch Fräsen, Drehen und Bohren weiterverarbeitet und gefertigt. Das Team unterstützt mit seiner Arbeit regionale Unternehmen, die sich auf Elektro-, Funk-, Antriebs- und Steuerungstechniken spezialisiert haben.

Eine junge lächelnde Frau hält stolz eine Lampe in die Kamera, die zuvor in der Montage hergestellt wurde.

Montage

Unter dem Sammelbegriff Montage verbergen sich vielfältige Arbeitsplätze und Aufgaben. Während eine Arbeitsgruppe Lampen herstellt, übernehmen andere Mitarbeiter Konfektionierungen, bauen Elektrokomponenten bis hin zu Hausnotruf-Drückern oder Bedienelementen für elektrische Garagen-, Tor- und Türöffner zusammen. Auch die Montage von Metall- und Kunststoffbaugruppen gehört zum Leistungsspektrum. Je nach Geschicklichkeit tragen alle Mitarbeiter auf individuelle Weise zum Qualitätsbegriff „Made in Germany“ bei.

Zu sehen ist ein ASB Transporter an einem Gewächshaus, der auf seiner Ladefläche Aufsitzrasenmäher, Werkzeuge aber auch Rechen und Harken geladen ist. Ein Team von Gärtnern läuft ihm entgegen.

GaLaBau

In unserer Gärtnerei haben alle einen grünen Daumen: Hier ziehen unsere Mitarbeiter mit und ohne Behinderung Stauden vor, legen Beete an, trimmen Hecken und schneiden Bäume in Form. Egal ob in einem privaten Garten, einer Hotelanlage oder einem Stadtpark: Von Berlin bis Doberlug-Kirchhain lassen wir es grünen und blühen.

Zu sehen ist, wie bei einer industriellen Abfüllanlage eine Creme in kleine Tuben gefüllt wird.

Seifenabfüllung

Wir machen die Welt schöner: In unserer Seifenabfüllung füllen wir Kosmetika, Cremés und Seifen für den Einzelhandel oder ganze Hotelketten ab. Über 14.000 Tübchen und Fläschchen werden täglich abgefüllt, durchlaufen die Qualitätskontrolle und werden teils international wieder in die Welt hinaus geschickt. Wir arbeiten also täglich daran, die Welt da draußen glatter, duftender, sauberer und geschmeidiger zu machen.

Eine Frau und ein Mann wischen den Boden eines großen Speisesaals.

Hauswirtschaft

Unsere Mitarbeiter leisten nicht nur bei uns richtig saubere Arbeit. Das Team der Hauswirtschaft kümmert sich um saubere Arbeitsplätze in der Werkstatt, dass jeder sich in unserer Kantine gerne zum Essen niederlässt, wir nicht im Müll versinken und unsere Bäder und Toiletten reinlich bleiben. Aber auch außerhalb unserer Werkstatt arbeiten unsere Mitarbeiter in unseren sogenannten Außenarbeitsplätzen fleißig daran, andere glänzen zu lassen.

Eine Frau steht in einem großen Raum mit riesigen Waschmaschinen. Sie sortiert Schmutzwäsche.

Wäscherei

Hier bekommt jeder eine weiße Weste: In unserer Wäscherei werden Woche für Woche mehrere Tonnen Textilien gereinigt, gemangelt, getrocknet und zusammengelegt. Die Wäsche kommt von unseren ASB-Einrichtungen und ihren Bewohnern. Aber auch private Kunden vertrauen uns ihre Schmutzwäsche an, die zu groß oder zu sensibel ist, um mit der eigenen Waschmaschine gereinigt zu werden.

Eine Frau in einer großen Küche schöpft aus einem Topf Bratensoße.

Zentralküche

In unserer Zentralküche werden verschiedene Menülinien gekocht, von vegetarisch bis hin zur typischen Hausmannskost. Diese Mahlzeiten werden unseren Mitarbeitern, aber auch den Senioren sowie den Kindern und Jugendlichen unserer Einrichtungen angeboten. Der Küche angegliedert ist auch unser Restaurant „Friedrichs“. Hier bewirten wir montags bis freitags externe Gäste, die ihre Mittagspause kulinarisch bei uns genießen wollen.

In einer Kantine wird Essen ausgeteilt.

Essenausgabe

Sowohl im Restaurant „Friedrichs“, als auch in der Kantine für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstatt, reichen Menschen mit und ohne Behinderung leckere Mahlzeiten und Snacks aus. Sie beraten unentschlossene Gäste, geben das Essen aus, sorgen für Nachschub und rechnen ab. Da ihre Dienstzeiten vorrangig rund um die Mittagszeit anfallen, arbeiten sie am Vormittag und am Nachmittag in einem der anderen Arbeitsbereiche mit und genießen so Abwechslung pur.

Begleitende Angebote

Drei Menschen stehen im Imkerschutzanzug hinter Bienenbeuten. EIn Imker zeigt stolz eine Honigwabe in die Kamera.
Imkerei

In unserer eigenen Imker-AG werden die vier Bienenvölker gepflegt, betreut und Honig geernet.

In einem großen Raum stehen mehrere Tischtennisplatten, an denen Menschen mit und ohne Behinderung Tischtennis spielen.
Tischtennis

Sehr beliebt ist die Tischtennis-AG. Geübt und gespielt werden kann an drei Tischtennisplatten.

Mehrere Menschen folgen den Bewegungen einer Trainerin, die scheinbar zu Musik rythmische Sportbewegungen macht.
Rhythmischer Sport

Verschiedene Sportangebote fördern die Gesundheit und Beweglichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Eine Heilerziehungspflegerin spielt Gitarre während deine andere Frau mit Down-Syndrom sie auf Trommeln begleitet.
Trommelkurs

Im Trommelkurs haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Rhytmus im Blut. Aber auch blutige Anfänger sind herzlich willkommen mitzumachen.

Ein Mädchen zwischen Büchern in einer kleinen Bibliothek lacht in die Kamera.
Deutsch

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Nicht mit uns! In unserem Deutschkurs zeigen wir, mit welchen Tricks und Kniffen und etwas Übung Sprachbarrieren abgebaut werden.

Zwei Teenager mit Down-Syndrom töpfern gemeinsam.
kreative Angebote

Ob Töpfern, Korbflechten, Malen, Nähen oder Basteln – immer wieder werden kreative Kurse angeboten, die je nach Interesse wahrgenommen werden können.

Lust, bei uns mitzuarbeiten?

Kontakt

Berufsbildungsbereich
Arlett Huxol

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bbb-werkstatt@asb-mb.de

Begleitender Dienst
Ingo Eichhorn

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bd-werkstatt@asb-mb.de

Begleitender Dienst
Kaja Snedker

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bd-werkstatt@asb-mb.de

Berufliche Rehabilitation
Dianne Gampe

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: Dianne.Gampe@asb-mb.de

Ihr zuverlässiger Partner

Für Ihren Geschäftserfolg

Egal ob Sie als Kommune, aus dem Handel, der Industrie oder dem Handwerk Zuarbeit, Dienstleistungen oder Produkte benötigen: Wir unterstützen Sie mit Handarbeit „Made in Germany“ darin, Ihre Kunden glücklich zu machen. Neben unseren Arbeitsbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderung sind auch unsere Preise fair. Fragen Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.

    Zwei Männner überprüfen die Lagerbestände ihres Betriebes.
    Wo findet man uns

    Unsere Standorte in der Übersicht

    BERLIN BRANDENBURG
    Königs Wusterhausen
    1. Werkstatt für Menschen mit Behinderung
    Im Gewerbepark 29/30 | 15711 Königs Wusterhausen/OT Zeesen
    Mittenwalde
    1. ASB Gärtnerei
    Rathausstraße 10a | 15749 Mittenwalde
    Standort: Königs Wusterhausen
    Standort
    Einrichtung
    Adresse
    Route
    Standort: Königs Wusterhausen
    Einrichtung: Werkstatt für Menschen mit Behinderung
    Adresse: Im Gewerbepark 29/30 | 15711 Königs Wusterhausen/OT Zeesen
    Route:
    Standort: Mittenwalde
    Standort
    Einrichtung
    Adresse
    Route
    Standort: Mittenwalde
    Einrichtung: ASB Gärtnerei
    Adresse: Rathausstraße 10a | 15749 Mittenwalde
    Route:
    Aus dem ASB-Versum

    Aktuelles

    So sind wir

    „Es war absolut die richtige Entscheidung.“

    Manchmal braucht es etwas länger, bis man sein berufliches Glück gefunden hat. Für Claudia war es der Moment, als sie ihr altes Berufsleben als Kauffrau im Großhandel zurückließ. Seitdem ist sie in unserer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung als Heilerziehungspflegerin beruflich endlich angekommen: „Es war absolut die richtige Entscheidung.“

    Claudia Naumann
    Heilerziehungspflegerin - Wohnstätte Mittenwalde
    „Ich brauche die Bewegung.“

    Energiebündel Antje arbeitet seit 15 Jahren in unserer Wäscherei. Den Platz hat sie sich extra ausgesucht, denn still sitzen ist überhaupt nicht ihr Ding. „Ich brauche die Bewegung.“ Und so läuft sie zwischen Wäschestapeln hin und her, scannt, sortiert, legt zusammen und sorgt dafür, dass die Wäsche in Pflegeheimen sauber wieder genau zum richtigen Senior zurückkommt.

    Antje Hartmann
    Wäscherei - Zeesener Werkstatt
    „Ich liebe die Arbeitsmöglichkeiten.“

    Diana ist ein absolutes Multitalent. Daher kann sie ohne Weiteres zwischen den Arbeitsbereichen wechseln und immer wieder neue Aufgaben übernehmen. „Ich liebe die Arbeitsmöglichkeiten.“ Aktuell wechselt sie täglich von der Lampenwerkstatt zwischen 11 und 13 Uhr in unser Restaurant „Friedrichs“, wo sie den Gästen das Essen ausgibt.

    Diana Borchardt
    Montage/Küche - Zeesener Werkstatt
    „Ich mag die Abwechslung.“

    Bereits seit über 10 Jahren arbeitet Marco Perrin in unserer Werkstatt für Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich Metall. „Ich mag die Abwechslung. Mal trenne ich Metalle voneinander, mal bin ich an verschiedenen Maschinen.“ Doch hier enden nicht seine vielfältigen Möglichkeiten. So stellte er bereits seine Kunstwerke in einer Vernissage aus oder kreiert Werbeschilder.

    Marco Perrin
    Metallwerkstatt - Zeesener Werkstatt
    „Wir genießen einen familiären Alltag.“

    Seit 2015 arbeitet Sandra in unserer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Mittenwalde. Was diese Einrichtung für sie so besonders macht? „Wir genießen gemeinsam einen familiären Alltag. Wir lachen hier viel miteinander.“

    Sandra Westendorf
    Heilerziehungspflegerin - Wohnstätte Mittenwalde
    „Wir haben ein tolles Arbeitsklima.“

    Kerstin hat ihren 6er im Lotto gefunden: „Wir haben ein tolles Arbeitsklima, eine tolle Arbeit und tolle Arbeitszeiten.“ Seit 15 Jahren arbeitet sie in der Wäscherei der Zeesener Werkstatt. Darüber hinaus engagiert sie sich noch im Werkstattrat, damit möglichst jeder, auch wie sie, im ASB das Arbeitsglück findet.

    Kerstin Kehrberg
    Wäscherei - Zeesener Werkstatt
    „Wir haben wirklich tolle Gruppenleiter.“

    Kathrin ist vor mehr als 5 Jahren vom Arbeitsbereich der Wäscherei in die Seifenabfüllung gewechselt und hat es nicht bereut. „Wir haben wirklich tolle Gruppenleiter und ein gutes Team.“ Das ist auch wichtig, denn alles muss Hand in Hand gehen, damit jede Maschine ihre Abfüllung schafft und nicht stehen bleibt. Auch die Qualitätskontrolle gehört zu den Aufgaben.

    Kathrin Thomas
    Seifenabfüllung - Zeesener Werkstatt